Inhalt

Kultuerelles Nettetal Kontakt

Ihr Ansprechpartner

  • Serviceportal Bauen und Wohnen
    Telefon: 02153-898 8900
    E-Mail senden
    Doerkesplatz 11
    41334Nettetal

Mittelpunkt des Nettetaler Kulturprogramms ist die Werner-Jaeger-Halle, Nettetals „kleines Theater“ mit immerhin 517 Sitzplätzen und einer vollwertigen, technisch gut ausgestatteten Bühne. 1974 fand hier die erste Aufführung statt. Seitdem konnten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher in der Werner-Jaeger-Halle eine Vielzahl hochkarätiger Veranstaltungen, mit zum Teil sehr prominenter Besetzung, erleben. Überregionale Bedeutung hat auch die Nettetaler Kunstszene, in deren Rahmen die Nettetaler Künstlerinnen und Künstler ihre Werke gemeinsam der Öffentlichkeit präsentieren. Zentrale Veranstaltung der Nettetaler Kunstszene sind die einmal jährlich stattfindenden Tage der offenen Ateliers, an denen die Nettetaler Künstlerinnen und Künstler interessierte Besucherinnen und Besucher in ihre Ateliers einladen. 

Das Theater unterm Dach wurde vor 25 Jahren gegründet. Es ist hervorgegangen aus der damaligen Theater-AG am Werner-Jaeger-Gymnasium. Auch heute sind noch einige der damals blutjungen Gründungsmitglieder – nunmehr teils leicht angegraut – aktiv. Pro Saison gibt es in der Regel zwei Inszenierungen. Gespielt werden Klassiker ebenso wie anspruchsvolle Komödien, aber auch Lyrikabende oder auch moderne Dramen finden Platz im Repertoire.

Seit dem 15. Jahrhundert steht die Alte Pfarrkirche im Herzen von Lobberich. Eine wechselvolle Geschichte hat sie seitdem erlebt und ist Geschichte geworden. Verwundet und gezeichnet vom Zweiten Weltkrieg ist sie zugleich Denkmal und auch -in ihrem unfertigen Charakter- ein Zeichen für den Aufbruch und das Unterwegssein. Seit dem Jahr 2011 beheimaten die alten Gemäuer ein Kulturkirchenprojekt. Die Mischung aus Liturgie, Lesung, Theater, Kirchenkino, Konzert, Vortrag lockt seitdem viele Besucher aus Nettetal und der Umgebung an.

Im Textilmuseum DIE SCHEUNE werden die Zeugnisse der spannenden Geschichte niederrheinischer Textilmanufaktur ausgestellt und vorgeführt: Rohstoffe, Arbeitsgeräte, Werkzeuge, Gewebe, Bilder und Bücher ebenso wie funktionierende Spinngeräte, Handwebstühle und vieles mehr.Aber auch besondere Aktionen wie eine Candle-Light-Führung mit Sekt oder aber der beliebte und jährlich stattfindende Textilmarkt am ersten Sonntag im Juli werden angeboten.

Erfahren Sie mehr aus der Vergangenheit und Gegenwart der Feuerwehr. Nach dem Motto "klein aber fein" betreibt die Freiwillige Feuerwehr Nettetal ihr eigenes Feuerwehrmuseum. Es wurde mit viel Liebe zum Detail durch Eigenleistung errichtet und birgt so manchen Schatz der vergangenen 100 Jahre.

Dorfmuseum: Hier erhalten Sie einen Einblick in die Arbeits– und Lebenswelt der Bauern und Handwerker, der Hausfrauen und Kinder in früheren Zeiten. Ziel des Dorfmuseums ist es, Dinge des täglichen Lebens, die infolge der zunehmenden Technisierung in Abstellkammern oder auf dem Sperrmüll zu verschwinden drohen, späteren Generationen als gegenständliche Zeugnisse einer vergangenen Alltags- und Arbeitskultur zu erhalten.

Stadtbücherei: Auf über 1300 qm können Bücher aller Sparten, Zeitschriften, Hörbücher, Computerspiele und DVDs entliehen werden. Ein gemütliches Lesecafé im Altbau der Bibliothek lädt zum Verweilen und zum Reden ein. Autorenlesungen machen über das Jahr verteilt die Welt der Bücher erlebbar. Kinder haben die Möglichkeit, kostenfrei Bücher auszuleihen, um grenzenlos zu schmökern und der Phantasie freien Lauf zu lassen.

Am 16. Mai 1995 gründete die Stadtbücherei gemeinsam mit den Nettetaler Buchhandlungen den Verein Nettetaler Literaturtage e.V. Alle zwei Jahre im Herbst organisiert der Verein seitdem ein großes Literaturfestival - Die Nettetaler Literaturtage.

Weitere Informationen